Port Forwarding ist in Ubuntu relativ einfach zu realisieren. Folgende Einträge in die /etc/rc.local genügen dazu:

#port forwarding
/sbin/iptables -P FORWARD ACCEPT
#smtp
/sbin/iptables -t nat -A PREROUTING -p TCP -i eth0 --dport 25 -j DNAT --to 192.168.200.11

Der zweite Eintrag kann je nach Anforderung wiederholt (für mehrere Ports) und angepasst (andere Hosts / Ports / Protokolle) werden.

Das Beispiel oben leitet Pakete die auf eth0 ankommen und an port 25 adressiert sind an die interne IPV4 Adresse 192.168.200.11 weiter (ebenfalls Port 25).

  michael kors handtasche sale

Ein Gedanke zu „Port Forwarding unter Ubuntu konfigurieren

  1. Zum forwarden einer PPTP VPN Verbindung kann man nach dieser Methode wie folgt vorgehen:

    #pptp
    /sbin/iptables -t nat -A PREROUTING -p TCP -i ppp0 --dport 1723 -j DNAT --to 192.168.200.10
    /sbin/iptables -t nat -A PREROUTING -p gre -i ppp0 -j DNAT --to 192.168.200.10

    Kommentiere

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich