Die Stardom SafeCapsule ist eine externe RAID Enclosure für 2 Festplatten im Apple TimeCapsule Design. Das Modell SC2-WB3 besitzt einen USB 3 Anschluss sowie 2 Firewire 800 Ports. Die beiden einzubauenden Festplatten (nicht im Lieferumfang) sind über SATA 3 Bus performat angebunden und lassen sich als RAID 0 und RAID 1 betreiben. Es werden Festplatten bis 3 TB Kapazität unterstützt.

Auf der Website bei Stardom ist das Gerät hübsch aufgemacht und es wird dafür geworben die SafeCapsule als Erweiterung der TimeCapsule zu betreiben.
Auf den ersten Blick schaut das Gerät super aus und es ist genau das was man haben will wenn man ein schickes Erweiterungsgehäuse im TimeCapusule Design sucht.

Leider unterstützt die SafeCalpsule aber kein HDD SpinDown wenn die TimeCapsule Schlafen geht. Die Festplatten laufen also 24/7 durch und auch der Lüfter der SafeCapsule läuft fleissig den ganzen Tag. Dieser Umstand macht das Gerät für mich nicht verwendbar. Ich möchte eine externe RAID 1 Enclosure haben die entsprechend auch mit der TimeCapsule Schlafen geht.

Pro: Schickes Design, optimal passend zur TimeCapsule, Anzeige des RAID Status auf er Vorderseite, super Performance über USB 3
Contra: Kein Standby! Läuft 24/7

Ein Sparsbundle in welches Time Machine sichert fragmentiert entsprechend wenn Time Machine anfängt alte Backups zu löschen.
Of belegt das Sparsebundle dann mehr Platz als nötig. Den freien Speicherplatz innerhalb des Sparsebundle kann man per Terminal wieder freigeben.

In meinem Fall habe ich dadurch ca. 170 GB Platz auf meiner Time Capsule zurück gewonnen.

Voraussetzung ist, das das Sparsebundle gerade nicht in Verwendung ist. Es sollte also gerade kein Backup statt finden, sonst kann das Sparsebundle von Disk Utility nicht exclusiv gesperrt werden.

Folgende Befehlszeile veranlasst eine ’space reclamation‘ im Sparsebundle:

hdiutil compact <PfadZumSpaseBundle>

In meinem Fall sah das dann Beispielsweise so aus:

wsnxmac03:~ michaelsommer$ hdiutil compact /Volumes/Data/wsnxmac03.sparsebundle 
Komprimierung beginnen …
Unbenötigte Bereiche freigeben …
...............................................................................
Komprimierung fertigstellen …
37.4 GB von 1.0 TB möglichen gewonnen.
wsnxmac03:~ michaelsommer$

Der Pfad zum Sparsebundle kann aus dem Finder per Drag & Drop ins Terminal gezogen werden. Dazu eben das Sparsebundle (von dem gemounteten TimeCapsule Volume, anderem Volume oder externer Festplatte) ins Terminal ziehen.

Veröffentlicht unter Apple.